Mehr

Die schönsten Auto-Ausflugsziele

14. März 2024

Lesedauer: Minuten

Die schönsten Auto-Ausflugsziele

Picture of Sina Meier

Sina Meier

Diesen Artikel teilen
Facebook
Twitter

Dass die Schweiz unzählige malerische Ecken hat, dürfte uns schon lange bewusst sein. Dennoch fehlt manchmal die Inspiration für einen schönen Tagesausflug. Wir wollen hier Abhilfe schaffen und stellen dir deshalb Ausflugsziele vor, die du bequem mit dem Auto erreichen kannst.

Jede Region hat ihre eigenen wunderschönen Ausflugsziele zu bieten – egal ob drinnen oder draussen in der Natur. Deshalb haben wir euch auf Facebook gefragt, wo sich eure Lieblingsziele befinden – und haben ein paar von den eingegangenen Ausflugstipps zusammengetragen, um dich für deinen nächsten Schweizer Roadtrip zu inspirieren.

Nostalgie im Unterengadin: Guarda & Schloss Tarasp

“Guarda” ist rätoromanisch und bedeutet “sehen” – ein passender Name, denn das Dorf kann sich definitiv sehen lassen. Der kleine Ort im Unterengadin liegt hoch auf einer Sonnenterrasse und punktet daher mit einem tollen Panorama. Das Dorfbild wird geprägt von schönen Engadiner Häusern. Eines davon zählt wohl zu den bekanntesten der Schweiz: Es ist das Zuhause vom Schellen-Ursli. Du kannst hier also nicht nur eines der schönsten Dörfer der Schweiz besuchen, sondern mit den Kindern nochmals in die Geschichte von Ursli und seiner Glocke eintauchen. Im passenden Museum werden sogar verschiedene Szenen der Geschichte zum Leben erweckt.

Nur eine knappe halbe Stunde Autofahrt von Guarda entfernt bietet sich ein weiteres Highlight des Unterengadins: das Schloss Tarasp. Im Schloss, welches 1040 erbaut wurde, werden regelmässig Führungen für Jung und Alt angeboten. Kunstliebhaber kommen dabei auch auf ihre Kosten: Im Schloss kannst du eine Kunstsammlung des Engadiner Künstlers und Schlossbesitzers Not Vital bestaunen.

Am schnellsten erreichst du das Unterengadin von Chur aus via Prättigau und den Autoverlad Vereina in rund 1.5 Stunden.

  • Ausflugstyp: Kultur, Natur
  • Geeignet für Ritter-, Kunst- und Schellen-Ursli-Fans!
  • Besonderes: Wer gerne kurvige Pass-Strassen fährt, nimmt am besten die etwas längere Strecke bis nach Davos und über den Flüelapass, um ins Unterengadin zu gelangen.

Hoch hinaus in die Appenzeller Alpen

Der Säntis gilt als Wahrzeichen der Bodenseeregion. Dessen Talstation liegt auf der Passhöhe des Schwägalppasses. Die Schwägalp liegt in einer Moorlandschaft, durch welche ein Themenweg führt. Ein angelegter Steg bringt dich dabei bis ins Herz der mythischen Moore und unterwegs lernst du die Flora und Fauna der Schwägalp kennen. Der Themenweg ist knapp zwei Kilometer lang und eignet sich auch für Kinder.

Nach dem Spaziergang durch die Moorlandschaft lohnt sich auf jeden Fall eine Fahrt mit der Schwebebahn auf den Säntis: Der 2’503 Meter hohe Berg bietet einen einmaligen Blick über sechs Länder und den Bodensee.

Parkmöglichkeiten gibt es bei der Talstation der Säntis-Schwebebahn.

  • Ausflugstyp: Aussicht, Natur, Passfahrten
  • Geeignet für schwindelfreie Naturliebhaber.
  • Besonderes: Die Strecke über den Schwägalppass eignet sich auch für eine tolle Töff-Tour.

Hinab in die Zuger Unterwelt: Höllgrotten Baar

Im Lorzentobel im Kanton Zug kannst du in die Unterwelt hinabsteigen – oder zumindest in die mystischen Höllgrotten. Die 3 000 Jahre alten Tropfsteinhöhlen faszinieren mit unterirdischen Seen, zahlreichen Stalagmiten und Stalaktiten sowie schönen Lichtspielen.

Nach dem Höhlenbesuch lohnt sich ein Spaziergang der Lorze entlang: Der Fluss schlängelt sich durch ein wildes Tobel, wo zahlreiche Feuerstellen zum Grillieren einladen.

Die Höllgrotten sind bequem mit dem Auto erreichbar. Von Zug aus benötigst du dafür knappe 20 Minuten. Parkplätze stehen dir bei den Höhlen gratis zur Verfügung.

  • Ausflugstyp: Natur, Picknicken/Grillieren
  • Geeignet für Abenteuerlustige, die endlich den Unterschied zwischen Stalagmiten und Stalaktiten lernen wollen.
  • Besonderes: In den Höhlen herrscht eine konstante Temperatur von rund 10 °C vor – wer an heissen Tagen eine Abkühlung sucht, wird hier demnach fündig!

Über den Gurnigel und den Gäggersteg im Kanton Bern

Wenn du deinen Ausflug mit einer schönen Passfahrt schmücken möchtest, ist dieser Tagestripp das Richtige für dich. In einer Stunde erreichst du von Bern aus die Passhöhe des Gurnigel. Auf rund 1’600 M.ü.M. kannst du eine wunderschöne Aussicht über die Freiburger Alpen geniessen. Nur 30 Fahrminuten von der Passhöhe entfernt wartet ein weiteres Abenteuer für die ganze Familie: Der Gäggersteg in Rüschegg führt im Zickzack durch und über den Wald – teils ragt er bis zu acht Meter in die Höhe und erlaubt so einen Blick über die Baumwipfel. Auf dem 3 Kilometer langen Rundweg lernst du zudem Wissenswertes über die Biodiversität im Waldreservat.

Öffentliche Parkplätze findest du bei der Schutzhütte und unterhalb des Restaurants Schwarzenbühl – die Anzahl ist jedoch begrenzt.

  • Ausflugstyp: Natur, Waldreservat
  • Geeignet für alle, die schon einmal zwischen den Baumkronen spazieren wollten.
  • Besonderes: Auf dem Gäggersteg gibt es verschiedene Rätsel zu lösen und Hinweise zu suchen – eine Schnitzeljagd, die nicht nur den Kleinen Spass macht.

Ausflug in die Fribourger Sagenwelt: Schwarzsee

In rund 40 Autominuten erreichst du von Fribourg aus den Schwarzsee. Bei einem Spaziergang um den See (ca. 4.4 km) tauchen Sie auf dem “Häxewääg” in die Welt der Sagen und Mythen aus dem Schwarzsee-Senseland ein. Wusstest du zum Beispiel, woher der See seinen Namen hat? Der Sage nach wurde er zum Schwarzsee, weil ein Riese darin seine Füsse gewaschen und das Wasser dadurch “verschmutzt” hat. Der “Häxewääg” ist für Gross und Klein ein Abenteuer und kann auch bequem mit Kinderwagen bewältigt werden. Neben dem See führt der Rundweg auch an einem schönen Wasserfall vorbei. Wer nach dem Fussmarsch eine Abkühlung nötig hat, kann einen Sprung ins kühle Nass des Schwarzsees wagen und sich anschliessend an den Badestränden bei der Gypsera oder am Staldenmotta in der Sonne wieder aufwärmen.

Zahlreiche Parkmöglichkeiten bieten sich direkt beim See, zum Beispiel bei der Talstation Gypsera.

  • Ausflugstyp: Natur, Familienspaziergang
  • Geeignet für Sagenliebhaber und Wasserratten.
  • Besonderes: Im Winter friert der Schwarzsee regelmässig zu und lädt Besucher zum Eislaufen ein.

Für Geniesser: Käse- und Schokoladendegustation im Kanton Fribourg

Rund 30 Fahrminuten von Fribourg entfernt ist einer der bekanntesten Schweizer Käse Zuhause – und zwar im kleinen Dorf Gruyères. Erfahre in der Schaukäserei, was es alles braucht, bis der Käse bei dir auf dem Tisch landet. Anschliessend bietet sich ein kurzer Fussmarsch ins Dorf an, welches ein wenig erhöht auf einem Hügel liegt. Das mittelalterliche, verkehrsfreie Örtchen lädt zum Flanieren ein. Ritter-Fans können im Schloss Gruyères ins 13. Jahrhundert reisen, während Film- und Fantasy-Liebhaber im Museum des Künstlers und Oscar-Preisträgers H.R. Giger in die Welt der Aliens eintauchen können.

Zum Dessert lohnt sich ein Abstecher ins zehn Minuten entfernte Broc: Im Maison Cailler lernst du die Geschichte der Schokolade kennen und kannst diese bei einer Degustation gleich selber geniessen.

Parkplätze gibt es sowohl bei der Schaukäserei in Gruyères als auch beim Maison Cailler.

  • Ausflugstyp: Kulinarisches, Historisches
  • Geeignet für salzige und süsse Feinschmecker.
  • Besonderes: Gruyère ist nicht gleich Gruyère! Je nachdem, wie lange der Käse reift, hat er einen ganz anderen Geschmack – von mild und sanft bis hin zu würzig rezent.

Einmal um den Stausee im Wallis: Lac du Tseuzier

Beim Lac du Tseuzier handelt es sich um einen Stausee, der durch den Bau des Rawyl Staudamms in den 1950er Jahren entstanden ist. Du erreichst den See in rund 40 Autominuten von Sion aus, Parkmöglichkeiten sind direkt beim Staudamm verfügbar. Von dort führt ein Rundweg um den See. Die leichte Wanderung von 4.6 km eignet sich auch für Familien. Dank der vielfältigen Natur durchstreifst du dabei Wiesen und Wälder und erblickst den ein oder anderen Wasserfall.

Der Weg führt zudem am Ursprung der Bisse de Sion vorbei. Dieser historische Bewässerungskanal – Suone genannt – sorgt dafür, dass genügend Wasser zu den Reben und Hängen gelangt. Wer sich für die Geschichte der Suonen interessiert, sollte auf dem Rückweg nach Sion einen Stopp beim Walliser Suonen-Museum in Botyre einlegen.

  • Ausflugstyp: Natur, Historisches
  • Geeignet für alle, die einmal einen Staudamm von Nahem sehen wollen.
  • Besonderes: Die Bisse d’Ayent – die Suone, welche vom Stausee bis nach Ayent führt – ist auf der 100-Franken-Note abgebildet.

Neuenburg: Abschalten im kältesten Hochtal der Schweiz

Ein bisschen Abkühlung gefällig? Dann empfehlen wir einen Besuch im Sibirien der Schweiz! In La Brévine im Kanton Neuenburg wurde die tiefste je gemessene Temperatur der Schweiz registriert – mit -41.8 °C! Aber keine Angst, im Sommer wird es schon ein bisschen wärmer. Du erreichst das Vallée de la Brévine in einer halben Stunde von La Chaux-de-Fonds aus. Das Tal ist ideal für alle, die abschalten möchten und sich von idyllischen Landschaften verzaubern lassen wollen. Dichte Tannenwälder, Hochmoore, weite Weiden und der tiefblaue Lac de Taillères laden zum spazieren und picknicken ein.

Parkmöglichkeiten gibt es in La Brévine oder direkt am See.

  • Ausflugstyp: Natur, Entspannung
  • Geeignet für Naturfreunde, die sich nach einer ruhigen Auszeit sehnen.
  • Besonderes: La Brévine kann sich auch im Winter sehen lassen – so kannst du die Natur auf Langlaufskis oder mit Schneeschuhen erkunden. Warm anziehen nicht vergessen!

Naturspektakel in der Westschweiz: Creux du Van

Die atemberaubende Felskulisse im Schweizer Jura dürfte jedem Schweizer ein Begriff sein. Auf dem Grand Canyon der Schweiz blickst du in rund 200 Meter Tiefe – und kannst Seen, Alpen und Juratäler bestaunen. Sportlichen empfehlen wir die Wanderung von Noiraigue aus (Parkmöglichkeiten am Bahnhof). Der 14 Kilometer lange Aufstieg wird durch 14 Haarnadelkurven geteilt und führt grösstensteils durch den Wald. Wer es gemütlich mag, erreicht den Creux du Van auch mit dem Auto: Von St-Aubin, Couvet oder Travers aus führt eine Strasse bis zum Restaurant Soliat. Von dort erreichst du die Felskulisse bequem in etwa 300 Metern zu Fuss.

  • Ausflugstyp: Natur, Aussicht, Wanderung
  • Geeignet für sehr Sportliche oder sehr Gemütliche – abhängig davon, ob du zur Felskulisse wanderst oder fährst.
  • Besonderes: Wenn du Glück hast, siehst du Steinböcke, Gämsen oder Murmeltiere.


Zusatztipp für alle, die mit dem Elektro-Auto unterwegs sind: Auf dieser Karte findest du alle öffentlichen Ladestationen für dein Fahrzeug, auch in der Nähe unserer Ausflugstipps. So steht dem gelungenen Tagesausflug nichts mehr im Weg.

Picture of Sina Meier

Sina Meier

Diesen Artikel teilen
Facebook
Email
Telegram
WhatsApp

Inhalt dieses Artikels

Verwandte Artikel

Fahrspass und Sicherheit

11 Tipps für lange Autofahrten

Für lange Autofahrten gibt es viele Gründe. Unabhängig davon, ob du in die Ferien fährst oder beruflich unterwegs sind – das Auto ist hierzulande immer

Weiterlesen

Inhaltsverzeichnis