Mehr

Gross gleich besser? Das sind die Vor- und Nachteile grosser Wohnmobile

24. Oktober 2022

Lesedauer: Minuten

Gross gleich besser? Das sind die Vor- und Nachteile grosser Wohnmobile

Picture of Fiona Bösiger

Fiona Bösiger

Diesen Artikel teilen
Facebook
Twitter

Voll ausgestattet, komfortabel und vor allem eines: ausreichend Platz. Ein grosses Wohnmobil ist für viele Camping-Fans ein Traum. Für dich auch? Hier erfährst du alles, was du über die Vor- und Nachteile eines grossen Wohnmobils wissen musst.

Völlig unabhängig die Reiseroute bestimmen, dem schönen Wetter nachfahren und trotzdem nicht auf Komfort verzichten müssen. Mit einem grossen Wohnmobil ist das möglich. Es bietet ausreichend Platz für Familie oder Freunde und die luxuriöse Ausstattung lässt keinen Camping-Wunsch offen. Grosse Wohnmobile können bis zu 3.50 Meter hoch und 7 Meter lang sein und kosten gerne schnell über 20’000 CHF. Diese vollausgebauten Camper enthalten meist eine richtige Küche, fest installierte Betten sowie ein Badezimmer mit Toilette und nicht selten auch eine Dusche. Du möchtest wissen, ob ein grosses Wohnmobil das Richtige für dich und deine Liebsten ist? Wir zeigen dir die wichtigsten Vor- und Nachteile auf, damit dir die Entscheidung für das passende Reisemobil leichter fällt.

Was spricht für ein grosses Wohnmobil?

Das Offensichtliche vorweg: Ein grosses Wohnmobil bietet den Reisenden viel Bewegungsfreiheit und ausreichend Stauraum.

Wohnzimmerfeeling für unterwegs

Grosse Wohnmobile sind nicht nur länger, sondern auch höher als kleine Camper. Die Reisenden können sich frei bewegen, ohne sich andauernd im Weg zu stehen. Dies ist vor allem bei längeren Aufenthalten im Wohnmobil angenehm. Falls Regenwetter deinen Familienferien einen Strich durch die Rechnung macht, profitierst du vom grosszügigen Grundriss des Wohnmobils. Während die Kinder am Tisch ein Spiel spielen, liest du entspannt die Zeitung oder geniessst eine Tasse Kaffee auf der Couch – Wohnzimmerfeeling garantiert.

Schlafen wie auf Wolken

Praktisch sind auch die fest installierten Betten. Mühsames Aufbauen und Verräumen ist nicht nötig. So ist spontan mal ein Schläfchen oder ein Power-Nap auf einer langen Fahrt möglich. Mit einem grossen Wohnmobil sind längere Reisen zudem viel angenehmer als mit einem kleinen Fahrzeug. Mehrere Wochen oder sogar Monate unterwegs zu sein und die Welt zu erkunden ist mit dem Reisemobil also kein Problem.

Ordnung im mobilen Heim

Ein weiterer Pluspunkt ist der vorhandene Stauraum für das Camping-Equipment und Gepäck. Grosse Wohnmobile sind in der Regel mit festinstallierten Ablageflächen und Schränken ausgestattet, damit alles Gepäck sicher verstaut werden kann. Tetris ist hierbei nicht gefragt – und so manches Wohnmobil bietet sogar mehr Stauraum als ein kleines Airbnb oder Hotelzimmer.

Was spricht gegen ein grosses Wohnmobil?

Trotz luxuriösem Interieur und hohem Komfort, bringt ein grosses Wohnmobil gewisse Nachteile mit sich.

Fahrkünste sind gefragt

Das Fahren mit einem solch grossen Fahrzeug ist gewöhnungsbedürftig und sollte nicht unterschätzt werden. Insbesondere die Höhe macht ungeübten Fahrer:innen Probleme. Weiter kann das Einparken auf einem Parkplatz oder Rückwärtsfahren ohne Rückfenster zu einer Herausforderung werden. Grosse Reisemobile sind daher eher für gute Fahrer:innen geeignet. Mit einem Fahrtraining vor deinen ersten Campingferien sorgst du dafür, dass du dein Wohnmobil im Griff hast und dich im Strassenverkehr sicher fühlst. Für ein Wohnmobil, welches mehr als 3.5 Tonnen wiegt, ist ausserdem ein Führerschein der Kategorie C1 nötig.

Camping mit Hindernissen

Bei einem Wohnmobil dieser Gewichtsklasse gelten überdies Geschwindigkeitsbeschränkungen. Zudem ist zu beachten, dass während kleinere Camper auf normalen Parkplätzen abgestellt werden können, grosse Wohnmobile dafür oft zu lang oder zu breit sind. Auch für das Naturcamping sind grosse Wohnmobile weniger geeignet. Da Naturcampingplätze für gewöhnlich etwas kleiner sind als herkömmliche Campingplätze, kann es schwierig sein, einen geeigneten Stellplatz für den Camper zu finden. Mit einem grossen Wohnmobil bist du ausserdem darauf angewiesen, Frischwasser zu beziehen und das Abwasser korrekt entsorgen zu können. Diese Möglichkeiten sind auf manchen Naturcampingplätzen eingeschränkt. Mit einem grossen Wohnmobil bist du daher auf einem normalen Campingplatz meist besser aufgehoben.

Tiefer in die Tasche greifen

Grundsätzlich gilt: Ein grösseres Wohnmobil bedeutet höhere Kosten. Die Anschaffungs- oder Mietpreise sind generell höher als bei einem kleinen Camper. 20’000 CHF ist hier eher die Untergrenze. Natürlich gibt es auch Occasion-Angebote für weniger Geld, insofern man dazu bereit ist, bspw. bei der Ausstattung Abstriche zu machen. Ebenfalls solltest du mit höheren Unterhaltskosten rechnen, denn die Pflege des Fahrzeugs ist aufwändig. Wartungs- und Servicearbeiten am Basisfahrzeug kosten mindestens so viel wie bei einem PKW. Zusätzlich fallen Wartungsarbeiten an, die den Aufbau des Wohnmobils betreffen, wie beispielsweise die regelmässige Gasprüfung. Auch die höheren Fahrtkosten, solltest du berücksichtigen, denn da die Fahrzeughöhe den Widerstand grösser macht, ist der Verbrauch des Kraftfahrzeugs deutlich höher als bei einem kleinen Wohnmobil. Und du musst mit höheren Mautgebühren rechnen.

Achtung: Maximalgewicht beim Wohnmobil beachten!

Aufgepasst: Auch wenn grösser vielleicht besser erscheint, solltest du unbedingt das Gewicht des Wohnmobils im Auge behalten. Denn das zugelassene Maximalgewicht ist mit Gepäck und Mitreisenden schnell erreicht. Mit einem überladenen Fahrzeug handelst du dir nicht nur eine saftige Busse ein, sondern erhöhst zudem das Unfallrisiko. Im schlimmsten Fall kann die Versicherung die Kostenübernahme bei einem Unfall verweigern. Zu bedenken ist, dass neuere Wohnmobile durch die verbaute Technik und die robustere Fahrzeugstruktur in der Regel schon etwas schwerer sind.

Mit guter Planung können jedoch Einsparungen im Gewicht gemacht werden. Beispielsweise startest du die Reise nur mit einem halb vollen Wassertank oder entleerst das Abwasser regelmässig. Um deine Camping-Ferien beruhigt antreten zu können, empfiehlt es sich, das reisefertige Wohnmobil vor der Abfahrt mit einer Fahrzeugwaage wiegen zu lassen.

Checkliste: Passt ein grosses Wohnmobil zu mir?

Du überlegst, ein grosses Wohnmobil zu kaufen? Folgende Kriterien solltest du bei deiner Entscheidung berücksichtigen:

  • Jede Person, die mit auf die Reise kommt, braucht einen geeigneten Schlafplatz. Denke daran, dass vor allem kleine Kinder andere Schlafbedürfnisse haben und möglicherweise ein Babybett nötig ist. Falls dein Haustier dich auf der Reise begleiten darf, sollte auch der Vierbeiner einen passenden Schlafplatz erhalten.
  • Im Alter steigt grundsätzlich der Anspruch an Komfort. Damit dir dein Wohnmobil lange Freude bereitet, solltest du dir überlegen, ob dessen Einrichtung ebenso im höheren Alter praktisch ist.
  • Mehr Passagiere bedeuten mehr Gepäck. Ausreichend Stauraum ist daher unverzichtbar im Wohnmobil. Hast du vor, mit dem Fahrrad den Ferienort zu erkunden, muss auch an genügend Platz für die Zweiräder gedacht werden.
  • Je grösser das Wohnmobil, desto anspruchsvoller gestaltet sich das Fahren und Manövrieren. Überlege dir deshalb gut, mit welcher Fahrzeuggrösse du dich sicher fühlen. Wichtig ist zudem, dass ein Wohnmobil ab 3.5 Tonnen nur mit einem Führerschein der Kategorie C1 gefahren werden darf.
  • Plane ein paar entspannte Tage auf dem nächsten Campingplatz oder einen abenteuerlichen Roadtrip durch Europa? Ein kurzer Urlaub ist mit einem kleinen Camper gut machbar, während eine lange Reise womöglich mit einem grossen Wohnmobil komfortabler ist.
  • Entspannung oder Action: Liegst du gerne in der Sonne und liest ein spannendes Buch oder planst du, die Berge mit deinem Mountainbike unsicher zu machen? Abhängig von der Art deiner Campingferien und deinem (Sport-)Equipment ändern sich die Ansprüche an dein Wohnmobil.
  • Soll dein Wohnmobil gleichzeitig dein Alltagsauto sein? Dies ist mit einem grossen Wohnmobil unmöglich. Denn mit einem so grossen Fahrzeug einkaufen oder zur Arbeit zu fahren, ist mühsam. Ein kleiner Camper ist in diesem Fall die bessere Option für dich.
  • Sollte das Wetter in den Campingferien umschlagen, ist es angenehm, ausreichend Platz im Wohnmobil zu haben. So kann man sich auch mal drinnen beschäftigen, bis die Sonne wieder auftaucht.

Glanz und Glamour auf dem Campingplatz: Luxus Wohnmobile

Darf es ein glamouröser Whirlpool auf dem Dach, ein Flachbildfernseher oder eine Garage im Inneren des Wohnmobils sein? Die Wohnmobile der Superlative sind nichts für ein knappes Budget, laden aber zum Staunen und Träumen ein. Sie bestechen nebst einem robusten Exterieur mit hochwertiger Innenausstattung. Luxus Wohmobile gehören oftmals zu den Grössten unter den Grossen. Das Fahren mit den Glampern (”glamorous camper”) erfordert somit in aller Regel einen Führerschein der Kategorie C1. Diese besonders luxuriösen Wohnmobile eignen sich dann eher für längere Reisen auf breiten Strassen, beispielsweise um fremde Länder zu erkunden – oder aber für alle Reisenden, die beim Camping nicht auf 5-Sterne Flair verzichten möchten.

Grosses Wohnmobil: Ja oder Nein?

Ob ein grosses Wohnmobil die richtige Wahl für dich ist, hängt von deinen individuellen Bedürfnissen und Vorlieben ab. Die Anzahl und das Alter der Reisenden, die Dauer der Reise und dein Anspruch an Komfort sind ausschlaggebende Kriterien für diese Entscheidung. Nimm dir ausreichend Zeit, um alle Vor- und Nachteile abzuwägen, bevor du in ein Wohnmobil investierst.

Damit die Freude am mobilen Ferienbegleiter lange hält, sollte der Kauf gründlich durchdacht werden. Dennoch ist es gut zu wissen, dass ein Wohnmobil auch wieder verkauft werden kann. Falls Sie noch unsicher sind, gibt es die Möglichkeit, auf MyCamper ein Wohnmobil zu mieten. So kannst du dich in einem ersten Camping-Urlaub mit der Grösse und der Handhabung des Fahrzeugs vertraut machen und herausfinden, welches Modell dir gefällt. Oder du fragst bei den Verkäufern für einen Probetag oder Testwochenende nach.

Alle Infos zu unseren Produkten und Services sowie Tipps rund ums Auto.

Picture of Fiona Bösiger

Fiona Bösiger

Diesen Artikel teilen
Facebook
Email
Telegram
WhatsApp

Inhalt dieses Artikels

Verwandte Artikel

Inhaltsverzeichnis