Mehr

Familiencamping in der Schweiz: eine entspannte Zeit für Gross und Klein

21. Oktober 2022

Lesedauer: Minuten

Familiencamping in der Schweiz: eine entspannte Zeit für Gross und Klein

Fiona Bösiger

Fiona Bösiger

Diesen Artikel teilen
Facebook
Twitter

Gemeinsam Zeit in der Natur verbringen und den Alltag für eine Weile hinter sich lassen: In den Campingferien mit der Familie entstehen Erinnerungen, die ein ganzes Leben lang bleiben. Wir haben alles Wichtige rund ums Familiencamping für dich zusammengefasst, damit du einen unvergesslichen Campingurlaub mit deinen Liebsten planen kannst.

Egal ob Badespass am Sempachersee, wandern durch Appenzeller Berglandschaften oder Glace essen im Tessin. Ferien in der Schweiz sind etwas für die ganze Familie – vor allem im Sommer. Campingferien sind eine budgetfreundliche Möglichkeit, unvergessliche Ferien zu machen und dabei nicht einmal ins Flugzeug steigen zu müssen. Noch ein Pluspunkt, wenn du nicht fliegst: Sogar dein geliebter Vierbeiner kann mit auf die Reise kommen. Doch woran muss man beim Camping mit der Familie denken? Wie plant man die perfekten Campingferien? Damit deine Ferien zum Erfolg werden und du nichts vergisst, haben wir alle wichtigen Tipps für dich zusammengestellt.

Warum Familiencamping?

Campingferien sind etwas für die ganze Familie. Ob auf dem Spielplatz oder am See: Die Kinder finden schnell Anschluss und können den ganzen Tag mit ihren neu gewonnenen Gspändli herumtoben, während sich die Eltern entspannen. Die meisten Campingplätze in der Schweiz sind gut ausgestattet und bieten verschiedene Freizeitaktivitäten, wie zum Beispiel Tischtennis, an. Zudem liegen die Campingplätze oft in der Nähe von Kletter- oder Seilparks, einem Gewässer oder am Fusse eines Berges und so lädt die Natur rundherum zum Baden, Wandern, Velofahren und Spazieren ein.

Maximale Flexibilität

Campingurlaub in der Schweiz hat viele Vorteile. Mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil geniesst du die Freiheit, dann loszufahren oder den Ort zu wechseln, wann es für dich stimmt. Der Wetterbericht sagt eine Woche Regen an deiner Feriendestination voraus? Kein Problem, denn kurzfristige Planänderung sind mit dem mobilen Heim möglich. Die Kinder quengeln und fragen alle paar Minuten, wann man denn endlich ankommt? Mit deinem Camper kannst du frei entscheiden, ob du unterwegs einen Zwischenstopp auf einem nahe gelegenen Campingplatz einlegen willst.

Kein Leben aus dem Koffer

Ewiges Suchen nach dem einen rosa T-Shirt oder der coolen Lieblingshose: Ein Leben aus dem Koffer kann vor allem mit Kindern umständlich sein. In einem Wohnwagen oder Wohnmobil verfügst du über ausreichend Raum, um dein Gepäck sicher und ordentlich zu verstauen. Insbesondere in grossen Wohnmobilen findest du für alle Spielsachen ein passendes Plätzchen. Sogar die Fahrräder oder ein aufblasbares Gummiboot kannst du auf die Reise mitnehmen.

Ferien fürs Budget

Ein grosser Vorteil von Ferien auf dem Campingplatz: Die Kosten sind überschaubar. Schon vor den Ferien kannst du genau einplanen, wie viel Geld du für ein paar Tage auf dem Campingplatz und den einen oder anderen Ausflug ausgeben möchtest. Mit einem Campingurlaub bietest du deinen Kindern abenteuerliche Ferien, ohne teure Flüge zu buchen oder viel Geld für das Reisebüro auszugeben. Ferien in der Schweiz sind zudem praktisch, da du bei der Budgetplanung in keiner fremden Währung rechnen musst und die Preise schweizweit etwa gleich sind.

Fixer Stellplatz

Mit einem fixen Stellplatz für dein mobiles Heim kannst du deinen Wohnwagen wie eine Ferienwohnung nutzen. Spontan ein paar Tage auf den Campingplatz fahren und dem Alltag entfliehen ist das ganze Jahr über möglich. Ein grosser Vorteil ist dabei, dass du gewisse Dinge, zum Beispiel Kleidung oder Bad- und Küchenutensilien, dauerhaft im Wohnwagen lassen kannst und nicht jedes Mal alle deine Habseligkeiten mitschleppen müssen.

Wann sollen wir buchen?

Einfach mit dem Camper in die Natur fahren und dort schlafen, wo es einem gefällt, ist zwar eine schöne Vorstellung, jedoch in der Schweiz fast nirgendwo erlaubt. Wildcampen unterliegt sehr strengen Richtlinien und ist, im Gegensatz zu Naturcamping, nur an wenigen Orten möglich. Somit ist man bei den Ferien mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen auf Campingplätze angewiesen. Genau wie bei Ferien im Hotel gilt es, früh zu buchen. Denn Campingplätze sind oft monatelang im Voraus ausgebucht – vor allem in der Hochsaison. Um das beste Angebot oder den besten Stellplatz zu ergattern, lohnt es sich deshalb, für Campingferien während der Spitzensaison bis zu einem halben Jahr im Voraus zu reservieren. Fallen deine Ferien auf die Nebensaison, reicht es in der Regel, wenige Wochen bis wenige Tage vorher zu buchen.

Worauf müssen Familien beim Campingplatz achten?

Die meisten Campingplätze sind auf Familien mit Kindern ausgerichtet und vermerken dies explizit in ihren Unterlagen. Jene Campingplätze weisen eine familienfreundliche Infrastruktur auf und stellen zum Beispiel Wickeltische, Kinderwaschbecken oder Hochstühle zur Verfügung. Trotzdem empfiehlt es sich, den Platz vor dem Urlaub genau anzusehen. Fast alle Campingplätze betreiben eine eigene Internetseite, auf der du alle wichtigen Informationen findest.

Wichtig ist zudem, sich gut anzuschauen, in welcher Umgebung der Platz gelegen ist: Vermeide insbesondere mit kleinen Kindern die Stellplätze, welche nahe an einem tiefen Gewässer oder einem stark befahrenen Weg auf dem Campingplatz liegen. Informiere dich vorab über Aktivitäten, die ihr in der Region unternehmen könnt. Kinderfreundliche Wanderungen, eine Fahrradtour oder eine Runde Minigolf können eine tolle Abwechslung sein und machen der ganzen Familie Spass.

Familienfreundliche Campingplätze in der Schweiz

In der Schweiz gibt es eine grosse Vielfalt an familienfreundlichen Campingplätzen. Auf MyCamper beispielsweise findest du eine Auswahl der besten Schweizer Campingplätze für Familien. Diese unterscheiden sich in ihrer Lage, Grösse sowie Infrastruktur. Ebenfalls bieten alle Campingplätze unterschiedliche Freizeitaktivitäten an. Definiert die Bedürfnisse eurer Familie im Voraus, damit ihr den perfekten Platz für eure Ferien aussuchen könnt.

Welcher Camper passt zu meiner Familie?

Die riesige Auswahl an verschiedenen Wohnmobilen und Wohnwagen kann überfordernd wirken. Wenn du einige Kriterien beachtest, wird es dir jedoch leicht fallen, den richtigen Reisebegleiter für dich und deine Familie zu finden.

Anzahl Reisende

Eines der wichtigsten Kriterien ist die Anzahl der Reisenden. Stelle sicher, dass jedes Familienmitglied entsprechend seinem Alter einen geeigneten Schlafplatz hat. Im besten Fall ist dieser durch einen kleinen Vorhang oder eine Schiebetür abgetrennt, sodass die Kinder nicht gestört werden, wenn die Eltern noch etwas länger wach bleiben. Ein grosses Wohnmobil oder ein grosser Wohnwagen bietet ausserdem die Möglichkeit, sich bei Bedarf zurückziehen zu können – ein Pluspunkt vor allem für Familien mit Teenagern.

Infrastruktur des Campingplatzes

Bedenke die Infrastruktur des Campingplatzes. Viele Campingplätze stellen zum Beispiel Waschmaschinen, eine Gemeinschaftsküche oder Duschen zur Verfügung. Oft können sogar Fahrräder vor Ort gemietet werden. In diesem Fall ist auch ein kleinerer Camper ohne eingebaute Küche oder Bad eine gute Option. Wenn du jedoch nicht auf die Annehmlichkeiten eines eigenen Küchenbereichs verzichten möchten, solltest du darauf achten, dass dieser ausreichend Platz bietet. Es sollten genügend Ablageflächen vorhanden sein zum Vorbereiten, Kochen und Abwaschen.

Art und Dauer eurer Reise

Abhängig davon, wie lange eure Campingferien dauern und welche Aktivitäten ihr plant, bestehen andere Platzbedürfnisse. Ein grosser Camper eignet sich auf einer längeren Reise, da ihr euch möglicherweise etwas mehr Komfort und Bewegungsfreiheit wünscht. Ebenso braucht ihr mehr Platz, um all euer Gepäck und die Lebensmittel sicher zu verstauen. Je nachdem, welche Aktivitäten ihr in euren Ferien plant, solltet ihr auch an genügend Stauraum für Velos oder anderes Sportequipment denken.

Sicherheit und Risiko

Haftpflichtversicherung, Teil- oder Vollkaskoversicherung? Kläre ab, welche Versicherung für dein Fahrzeug Sinn macht. Mach dir auch vorab schon Gedanken, welchen Pannendienst du im Notfall kontaktieren kannst. Mit guter Vorbereitung sorgst du nicht nur für Sicherheit und Komfort, sondern startest völlig entspannt in den Familienurlaub.

Und bei schlechtem Wetter?

Auch die Sommer-Campingferien bleiben nicht immer von schlechtem Wetter verschont. Mit einem geräumigen Wohnmobil lässt sich ein Regentag jedoch gut überbrücken. Spiele spielen am Esstisch, einen Film schauen auf der Couch oder ein Buch lesen im gemütlichen Bett: Ein grosses Wohnmobil oder ein grosser Wohnwagen garantiert auch bei schlechtem Wetter einen angenehmen Aufenthalt auf dem Campingplatz.

Es kann jedoch nicht schaden, sich schon vor den Ferien über Schlechtwetter-Programme in der Umgebung zu informieren. Um die Kids bei Laune zu halten, bietet sich ein Ausflug ins Hallenbad, Kino oder Museum an. Macht das Wetter euch tatsächlich einen Strich durch die Ferien? Mit eurem Camper besitzt ihr die Flexibilität, schon früher wieder nach Hause zu fahren oder ganz spontan eure Urlaubsdestination anzupassen.

Den perfekten Ferienbegleiter gibt es für alle

Fest steht: Campingferien mit der Familie sind ein Abenteuer für Gross und Klein. Damit die Ferien zum entspannten Erlebnis werden, braucht es jedoch eine gute Vorbereitung. Nehmt euch genug Zeit, um euer Familiencamping ausführlich zu planen. Nebst der Feriendestination ist der richtige Camper meist schon die halbe Miete. Denn dieser lässt sich nach euren individuellen Bedürfnissen wählen und an die Rahmenbedingungen des Campingplatzes anpassen.

Fiona Bösiger

Fiona Bösiger

Diesen Artikel teilen
Facebook
Email
Telegram
WhatsApp

Inhalt dieses Artikels

Verwandte Artikel

Inhaltsverzeichnis