Mehr

Das sind die Elektroautos von Škoda für 2024

9. Dezember 2022

Lesedauer: Minuten

Das sind die Elektroautos von Škoda für 2024

Picture of Andreas Faust

Andreas Faust

Diesen Artikel teilen
Facebook
Twitter

Kein Schnickschnack, sondern hohe Alltagstauglichkeit zum bezahlbaren Preis. Škodas Elektro-Newcomer Enyaq und Enyaq Coupé gehen diesen Weg konsequent weiter – und setzen die tschechische Erfolgsgeschichte so auch unter Strom fort.

Škoda Enyaq iV

Mit dem Start des Enyaq iV im Sommer 2021 hat auch bei Škoda das Elektro-Zeitalter begonnen. Und die Tschechen scheinen mit dem Kompakt-SUV gleich den Geschmack des Schweizer Publikums getroffen zu haben: Bei der von AutoScout24 mit organisierten Publikumswahl zum «Lieblingsauto der Schweiz 2022» konnte sich der Enyaq gegen 55 Konkurrenten durchsetzen und wurde von über 30’000 Leserinnen und Lesern zu ihrem Liebling gewählt.

Die Gründe für den Sieg sind vielfältig: Der Enyaq gibt sich mit 4,65 Meter Länge zwar noch kompakt, lädt aber trotz grossem Akkupaket im Unterboden fast so viel wie ein Oberklasse-Modell. So bietet der Enyaq auch für Familien reichlich Platz, die sich im wohnlichen und modernen Innenraum mit cleveren Details (etwa Smartphone-Taschen an den Rücklehnen der Vordersitzen) schnell wohlfühlen.

Auf der Strasse ist der Enyaq ein echter Allrounder: Er ist selbst für E-Massstäbe sehr leise, bietet trotz recht hohem Gewicht viel Komfort und lässt als Topmodell mit 4×4 und dann 265 PS den SUV gar zum echten Familien-Sportler werden. Je nach Akku – eine kleinere, eine grössere Variante – stromert der Enyaq zwischen rund 400 und über 500 Kilometer weit. Das ist allemal alltagstauglich.

  • Gelungenes Design mit unkonventioneller Bauform
  • Platz wie in der Oberklasse bei noch kompakten Abmessungen
  • Überraschend edles Cockpit mit auf Wunsch nachhaltigen Materialien
  • Exzellenter Reisewagen mit flüsterleisem Antrieb
  • Diverse Antriebe und unterschiedliche Akkugrössen erhältlich

Škoda Enyaq Coupé iV

Nach dem Start des Enyaq im Sommer 2021 hat Škoda zu Beginn des neuen Jahres die noch schärfer gezeichnete Coupé-Variante des Kompakt-SUV enthüllt. Und die kann sich sehen lassen: Dank der nach hinten abfallenden Dachlinie noch schnittiger, mit bis zu 21 Zoll grossen Alufelgen und schicker LED-Lichtsignatur inklusive beleuchtetem «Chrystal-Face»-Frontgrill auch für Designfreunde ein echter Hingucker. Dieser Škoda weckt Emotionen! 

Trotz cooler Hülle bleibt aber auch die Coupéversion voll alltagstauglich und lädt kaum weniger in den Kofferraum als der Standard-Enyaq. Serienmässig an Bord sind das zentrale 13-Zoll-Infotainment-Display, optional lässt sich das moderne Cockpit durch ein Head-up-Display mit Augmented-Reality-Funktionen ergänzen.

Zum Marktstart Mitte Jahr wird das Enyaq Coupé vorerst nur als sportliches RS-Topmodell erhältlich sein, bei dem je ein E-Motor an Vorder- und Hinterachse für eine Systemleistung von 299 PS sorgt. Damit erreicht der Allradler Fahrwerte wie ein GTI – das grosse Akkupaket im Unterboden sorgt dabei für einen tiefen Schwerpunkt und beste Strassenlage. Wer seinen Gasfuss zügelt, stromert mit dem Enyaq Coupé laut Škoda locker über 500 Kilometer weit. Im Herbst werden noch weitere Versionen unterhalb des RS folgen.

  • Dank cooler Design-Elemente ein echter Hingucker
  • Coupéheck nimmt kaum Einfluss auf Laderaumgrösse 
  • Grosses Infotainmentsystem und modernes Head-up-Display
  • Fahrleistungen wie manch ein Kompakt-Sportler
  • Dank hoher Reichweite voll alltagstauglich

Alle Infos zu unseren Produkten und Services sowie Tipps rund ums Auto.

Picture of Andreas Faust

Andreas Faust

Diesen Artikel teilen
Facebook
Email
Telegram
WhatsApp

Inhalt dieses Artikels

Verwandte Artikel

Inhaltsverzeichnis