Mehr

Das sind die Elektroautos von Peugeot für 2023

31. März 2023

Lesedauer: Minuten

Das sind die Elektroautos von Peugeot für 2023

Andreas Faust

Andreas Faust

Diesen Artikel teilen
Facebook
Twitter

Bis 2025 will Peugeot jedes Modell in einer Elektroversion anbieten und schon 2030 plant die Marke aus dem Stellantis-Konzern, nur noch E-Autos anzubieten. Schon heute gibts im Programm vier reine Stromer, und das Angebot wächst bald weiter.

Peugeot e-208

Peugeots modulare Elektro-Plattform e-CMP dient mittlerweile diversen Modellen aus dem Stellantis-Konzern als Basis – darunter dem Citroën e-C4, DS3 Crossback oder Opel Corsa-e. Als erster war vor rund drei Jahren Peugeots Cityflitzer 208 an der Reihe, der als E-Auto zum echten Alleskönner avanciert. Der e-208 mit seinen markanten LED-Tagfahrlichtern im Krallen-Look und dem bulligen Heck mit durchgängiger Zierblende ist sehenswert. 

Dass die Franzosen gerne eigene Wege gehen, sieht man im Cockpit: Neben dem grossen, mittigen Touchscreen gibt’s in den höheren Ausstattungen Digital-Display mit Instrumenten in 3D-Optik über dem ungewohnt kleinen Lenkrad. Der Innenraum überzeugt auch mit einer schönen Materialwahl und für einen knapp über vier Meter langen Kleinwagen mit viel Platz. 

So cool der e-208 aussieht, so peppig fährt er sich: Der E-Motor an der Vorderachse spricht verzögerungsfrei an und sorgt für die dynamische Fahrleistung des verhältnismässig leichten Stromers. In der Stadt ist die Norm-Reichweite von 340 Kilometern locker zu schaffen, über Land und auf der Autobahn liegen in der Regel nicht mehr als 300 Kilometer drin. Dank der hohen Ladeleistung sind mit dem e-208 aber dennoch auch längere Strecken zu schaffen.

  • Sehenswerte, auf modernen Style bedachte Optik
  • Hochwertig verarbeiteter Innenraum mit viel Platz
  • Futuristisches Cockpit mit Digi-Instrumenten in 3D-Optik
  • Äusserst flotter Antritt und dynamische Fahrleistungen
  • Für einen Kleinwagen hohe Schnelllade-Leistung

Peugeot e-2008

Die zusätzliche Null im Namen macht aus dem kleinen e-208 einen eine Klasse höher angesiedelten kleinen SUV, der nicht nur an Bodenfreiheit, sondern auch spürbar an Länge und Radstand zulegt. Optisch ist die Verwandtschaft zum kleinen 208 klar zu erkennen, auch wenn der e-2008 allgemein stämmiger und bulliger daherkommt.

Ein echter Pluspunkt gegenüber dem Kleinwagen-Bruder ist das grössere Platzangebot im Innenraum. Speziell im Fond sitzen selbst grosse Passagiere auch auf längeren Strecken deutlich entspannter. Der Kofferraum wächst um über einen Drittel, womit locker ein Koffer mehr für die Ferien eingepackt werden kann. Ansonsten überzeugt der Innenraum auch im e-2008 mit wertigen Materialien und modernen Digital-Instrumenten. Leider kann die Bedienung der zahlreich angebrachten Schalter über dem Mitteltunnel nicht immer überzeugen.

Die gewachsenen Aussenmasse im Vergleich zum kleinen 208 bedeuten jedoch auch mehr Gewicht, wodurch der Elektro-SUV nicht ganz so flink durch die City flitzt. Doch für zügige Ampel- und Landstrassen-Sprints reicht der E-Motor an der Vorderachse allemal. Und auch die Reichweite verringert sich gegenüber dem e-208 um knapp 30 Kilometer, laut Norm liegen aber über 300 Kilometer drin.

  • Modernes und repräsentatives SUV-Design
  • Gut verarbeiteter Innenraum mit grosszügigem Platzangebot
  • Animierte Instrumente sorgen für schnellere Reaktionszeit
  • Müheloser Antritt und sehr gut abgestimmtes Fahrwerk
  • Reichweite für die alltäglichen Fahrten völlig ausreichend

Peugeot e-Rifter

Vor gut drei Jahren hat Peugeot den Rifter als Nachfolger des Partner Tepee auf den Markt gebracht. Ausser in Diesel- und Benziner-Varianten ist der Hochdach-Kombi seit letztem Jahr auch mit rein elektrischem Antrieb zu haben, dies sowohl in Standard- (4,40 m Länge) wie Langversion (4,75 m). 

Der e-Rifter bietet Platz für bis zu sieben Passagiere und jede Menge Gepäck. Praktisch: Überall im Innenraum sind Staufächer verteilt. Wem das nicht reicht, dem erlaubt der e-Rifter noch 750 Kilo an Anhängelast, wozu Peugeot sowohl eine Anhängerkupplung als auch ein entsprechend modernes Anhänger-Stabilitätssystem anbietet. Apropos: Auch bei der Assistenz haben sich die Zeiten für solche Vans geändert, auf Wunsch lässt sich der e-Rifter mit jeder Menge Systemen ausstatten. 

Klar ist der e-Rifter mit Peugeots standardisierter Elektroantriebs-Einheit nicht übermotorisiert – schliesslich bringt er im Vergleich zu 208 und 2008 auch einige hundert Kilo mehr auf die Waage. Doch für sein bevorzugtes Revier im urbanen Bereich reicht die sofort anliegende Kraft der E-Maschine für flotte Ampelsprints und angenehmes Mitschwimmen. Und auch die versprochene Reichweite von rund 290 Kilometern ist für den Personen- oder Warentransport allemal genügend.

  • Je nach Anforderung als Standard- oder Langversion
  • Enorm viel Platz für bis zu sieben Passagiere
  • Auch auf Anhänger von bis zu 750 Kilo ausgelegt
  • Ab der ersten Umdrehung anliegende Antriebskraft
  • Akku ist für Fahrten im urbanen Raum ausgelegt

Peugeot e-Traveller

Zum einen richtet sich Peugeots Grossraum-Van e-Traveller als Version «Active» oder «Allure» an Privatpersonen, die fünf bis acht Passagiere oder jede Menge Gepäck – wie etwa sperriges Sport-Equipment – transportieren müssen. Dank der flexibel verschieb- und herausnehmbaren Sitze lässt sich der Kleinbus respektive -transporter so auf wirklich jede Situation einstellen. Die Versionen «Business» und «Business VIP» richten sich zum anderen eher an professionelle Anbieter, die bis zu neun Gäste befördern. Alle Versionen sind in zwei Längen erhältlich, bei der Langversion wächst jeweils das Ladevolumen – das trotz des Akkus im e-Traveller immer so gross ist wie bei den Verbrennern. 

Zusätzlich zieht der e-Traveller bei Bedarf eine Anhängelast von bis zu 1’000 Kilo. Praktisch: Da der e-Traveller eine Höhe von vergleichsweise geringen 1,95 Meter hat, passt er noch in so gut wie jede Tiefgarage. Im modern gestalteten Cockpit blickt der Fahrer auf teilanimierte Instrumente und auf den mittigen Touchscreen und wird je nach Ausstattung von modernsten Assistenten unterstützt. Als einziges Elektro-Modell von Peugeot ist der e-Traveller auch mit zwei verschiedenen Akkugrössen erhältlich, wobei die grosse Batterie Strom für bis zu 330 Kilometer bereithält.

  • Je nach Version Platz für bis zu neun Passagiere
  • Dank verschieb- und entnehmbarer Sitze schnell anpassbar
  • Keine Platzeinbussen gegenüber den Verbrenner-Versionen
  • Auf Anhängelast von bis zu 1’000 Kilo ausgelegt
  • In zwei Längen und zwei Akkugrössen erhältlich

Mehr Infos zu den Elektroautos von Peugeot in der Übersicht:

Peugeot
e-208
e-2008
e-Rifter
Klasse
Kleinwagen
Kompakt
Kompakt
Karosserie
Schrägheck
SUV
Van
Kofferraum
265–960 l
405–1’467 l
775–3’500 l
Leistung
100/136 kW/PS
100/136 kW/PS
100/136 kW/PS
Antrieb
Front
Front
Front
Batteriekapazität netto
46 kWh
46 kWh
46 kWh
0 auf 100 km/h
8,1 s
9,0 s
11,2 s
Höchst-geschwindigkeit
150 km/h
150 km/h
135 km/h
Verbrauch
15,4 kWh/100 km
17,8 kWh/100 km
22,7 kWh
Emissionen CO2 bei 200'000 km
23,7 t
24,9 t
27,5 t
Reichweite WLTP
346 km
320 km
293 km
maximale Ladeleistung
100 kW
100 kW
100 kW
Ladezeit Haushaltssteckdose 0–100 %
20 h
20 h
20 h
Ladezeit Wallbox 0–100 %
4,2 h
4,2 h
5 h
Ladezeit DC 5–80 %
30 min
30 min
30 min
Preis ab
CHF 34’750.-
CHF 40’730.-
CHF 39’990.-
Kosten/Jahr (bei 15'000 km)
CHF 8’617.-
CHF 9’385.-
CHF 9’435.-
Andreas Faust

Andreas Faust

Diesen Artikel teilen
Facebook
Email
Telegram
WhatsApp

Inhalt dieses Artikels

Verwandte Artikel

Inhaltsverzeichnis