Mehr

Das sind die Elektroautos von Audi für 2024

19. April 2024

Lesedauer: Minuten

Das sind die Elektroautos von Audi für 2024

Picture of Andreas Engel

Andreas Engel

Diesen Artikel teilen
Facebook
Twitter

Im Volkswagen-Konzern war die noble Tochter ganz vorne mit dabei bei der Elektrifizierung. Derzeit stehen noch nur drei Modelle bei den Händlern – aber nach einer längeren Durststrecke folgen noch in diesem Jahr weitere neue Stromer wie der Q6 E-Tron und ein Facelift des E-Tron GT.

Audi Q4 E-Tron

Eine Plattform, viele Modelle: Mit dem Modularen Elektro-Baukasten MEB hat der Volkswagen-Konzern eine ganze Armada neuer Elektroautos auf die Strasse gebracht. Die unterscheiden sich in Abmessungen, Design und Interieur, greifen aber alle auf dieselbe Technik zurück. Bei Edeltochter Audi war es bereits Mitte 2021 so weit, als kurz nacheinander zuerst der Kompakt-SUV Q4 E-Tron, und kurz darauf die baugleiche Coupéversion Sportback zu den Händlern stromerte. Letztere schafft dank der strömungsgünstigeren flachen Dachlinie sogar ein paar Kilometer mehr pro Batterieladung.
Beiden Varianten ist gemeinsam, dass man ihnen ihr Elektro-Herz auf den ersten Blick gar nicht ansieht: Sportlich-modernes Design, ohne übertrieben futuristisch zu wirken. Gleiches gilt fürs Interieur: Hier schwebende Ablagen, dort konventionelle statt extravaganter Sitze und Klimaanlage mit Tasten statt Touchscreen-Untermenüs. Und dank MEB-Bauweise mit Akku im Unterboden gibts im knapp 4,60 Meter langen Q4 massig Platz wie in einem Fünfmeter-SUV.
Zur kürzlichen Modellpflege wurden nun die ehemalige Basisversion gestrichen – stattdessen spendierte Audi mehr Leistung dank eines neuen Heckmotors mit 286 PS, mehr Ladeleistung für schnelleres Laden unterwegs am Schnelllader und ein neues Ladegerät, damit du auch zuhause jetzt mit mindestens 11 Kilowatt die Batterie füllen kannst. Ausserdem sorgt das Upgrade wieder für den nötigen Abstand zu den MEB-Modellen der Schwestermarken.

  • Sportlich-modernes, aber nicht übertrieben futuristisches Design
  • Platz wie in der Oberklasse bei kompakten Abmessungen
  • Gewohnt hohes Verarbeitungsniveau
  • Entspanntes, flüsterleises Gleiten
  • Diverse Antriebe und unterschiedliche Akkugrössen erhältlich

Audi Q8 E-Tron

Als der E-Tron Anfang 2019 auf den Schweizer Markt stromerte, war er der erste Elektro-SUV der drei deutschen Premium-Konkurrenten Audi, BMW und Mercedes. Und er zeigte, wie man mit Strom in die Edel-Liga summt. Jetzt wurde der 4,90 Meter lange SUV vor allem technisch dank neuer Akkus und mehr Leistung aufgewertet – und beim Namen auf eine Stufe mit dem SUV-Flaggschiff Q8 gestellt. Futuristisch blieb der neu als Q8 E-Tron bezeichnete Fünfplätzer dennoch: Statt klassischer Aussenspiegel gibt’s ihn optional auch mit Kameras, die das Verkehrsgeschehen auf kleine Bildschirme in den Innenraum projizieren. Das ist anfangs gewöhnungsbedürftig, hat aber aerodynamische Vorteile.

Auch sonst ist der familiengerechte E-Tron auf Effizienz getrimmt: Obwohl nominell ein Allradler, treibt der SUV vor allem die Hinterräder an und kann die Karosserie um bis zu 7,6 Zentimeter absenken. Zusammen mit der ausgefeilten Rekuperation, mithilfe derer der E-Tron beim Rollen und Bremsen Strom in die Batterie zurückspeist, sollen je nach Version rund 600 Kilometer Reichweite drin liegen. Der Q8 E-Tron ist weiterhin als Coupévariante Sportback und als S-Sportversion erhältlich und bietet ein Leistungsspektrum zwischen 340 und 503 PS. Mit mindestens fast 90’000 Franken hat der Edel-Familienstromer allerdings auch seinen Preis.

  • Familientaugliche Platzverhältnisse
  • Hightech-Features wie virtuelle Aussenspiegel
  • Nobel verarbeitetes Cockpit mit volldigitalen Instrumenten
  • Enorme Rekuperationsleistung sorgt für mehr Reichweite
  • Betont müheloses und geschmeidiges Fahrverhalten

Audi E-Tron GT

Als schönsten aller aus seiner Feder stammenden Audis hat Designchef Marc Lichte den E-Tron GT bei seiner Vorstellung Anfang 2021 angepriesen. Und wir stimmen zu: Die fast fünf Meter lange Edellimousine ist optisch ein grosser Wurf und so kraftvoll-elegant gezeichnet, wie wir das von einem echten Topmodell erwarten. Der zusammen mit dem Porsche Taycan entwickelte GT hat es faustdick unter der Leichtbau-Karosse und wuchtet bis zu 530, in der RS-Spitzenversion gar bis zu 646 PS auf die vier Antriebsräder. Im Gegensatz zu seinem Technikbruder Taycan ist der GT ganz namenstypisch eher geschmeidiger Edelgleiter als brachialer Superstromer, beherrscht auf Gasbefehl aber auch rasantes Kurvenkratzen aus dem FF – serienmässige Luftfederung und Allradlenkung sei Dank. Mit maximal 479 Kilometern ist für diesen Elektro-Audi zudem auch Reichweitenangst ein Fremdwort.
Im perfekt gedämmten Cockpit, dessen Kernstücke zwei hochauflösende Screens bildern, kann der Fahrer auf alle Assistenten zurückgreifen, die das Audi-Regal aktuell hergeben. Optional kann die Stille vom eigens für den E-Tron GT entwickelten Elektro-Sportsound durchbrochen werden. Sein Preis jenseits der 100’000 Franken lässt allerdings ebenfalls aufhorchen.

  • Kraftvoll-elegant gezeichnete Karosserie 
  • Raketenhafter Antritt
  • Fahrdynamisch perfekter Elektro-Gran-Turismo
  • Verhältnismässig viel Platz in Kofferraum und Fond
  • Auch sehr weite Strecken dank ultraschneller Ladung kein Problem

Alle Infos zu unseren Produkten und Services sowie Tipps rund ums Auto.

Picture of Andreas Engel

Andreas Engel

Diesen Artikel teilen
Facebook
Email
Telegram
WhatsApp

Inhalt dieses Artikels

Verwandte Artikel

Inhaltsverzeichnis